Startseite
SPENDENKONTEN
Über uns
Leukämie
Typisierungen
Hilfe
DKMS
Flugkraft.de
Berichte
10-13 Schlager
08-13 BBS Leer
08-13 Apen
06-13 Toni
06-13 Leer
ServicePoint
06-13 Burlage
GALA 2013
03-13 Manuel
05-13 Gernod
02-13 Sarah
02-13 Soldaten
02-13 Anne
01-13 Sandersfeld
12-12 Esterwegen
10-12 Lucas
09-12 Rhauderfehn
08-12 Flachsmeer
08-12 Lehe
07-12 Konzert der Herzen
07-12 Rebecca
04-12 DOC Typisierung
04-12 Volksbank Tage
04-12 Marine Musikkorps
03-12 Gala 2012
03-12 Typisierung Ofehn
02-12 Oberstufe
02-12 Gesundheit
12-11 Combi
09-11 Chor
09-11 Spölkoppel
08-11 Maximilian
05-11 Gala 2011
04-11 Zollhaus
04-10 Lose Volksbank
03-10 Leukin Gala 2010
01-10 Lingen
01-10 Bundeswehr hilft
12-09 Weihnachtsmarkt
11-09 Gartenbank
10-09 Peter baut
09-09 Typisierung Rhauderfehn
09-09 Carmen
09-11 Verdienstkreuz
03-11 Papenburg
11-10 1039 Menschen
11-10 Marienkrankenhaus
11-10 Hilfe für Rosa
10-10 Gartenbank
08-10 Grotegaste
04-10 Marienhafe
03-10 Jörg
02-10 Treffen
02-10 Typisierung Lingen
01-10 Spenden
01-10 St. Bernhard
01-10 Leukin Gala
12-09 Ennens spendet
10-09 UEG spendet
09-09 Spender f. Carmen
09-09 Typisierung
09-09 Oldifetenteam
09-09 Geburtstagsgeld
09-09 Glücksrad
09-09 Löschzug
09-09 VfB Rajen
09-09 Hochzeit
08-09 Carmen kämpft
08-09 Spende f. Carmen
08-09 200. Spender
Verlosungen
Spenden
Sponsoren
Newsletter
Kontaktadressen
Kontaktformular
News
Mitgliedschaft
Links
Impressum


Von Katrin Hellwig - OZ/GA

1780 Menschen kamen am Sonntag zur Typisierung ins Emder Dollart-Center. Mehr als 200 Helfer waren im Einsatz. Der angepeilte Rekord von 5000 Teilnehmern wurde damit aber nicht aufgestellt.Emden - 1780 Menschen haben sich am Wochenende in Emden als potenzielle Stammzellenspender im Kampf gegen Leukämie typisieren lassen.


Damit wurde der von den Organisatoren angepeilte Rekord von 5000 Teilnehmern nicht erreicht. „Diese Zahl wurde zwar als Ziel gesetzt, da sich im Leeraner Emspark damals 4800 Menschen registriert haben. Viel wichtiger ist uns aber, dass jeder Einzelne die wichtigste Person ist“, sagte Leukin-Vorsitzende Anna Fennen während eines Pressegesprächs im Emder Dollart-Center (DOC).


Dort konnte man sich am Sonntag für den guten Zweck pieksen lassen. Die AOK hatte die Typisierungs-Aktion gemeinsam mit dem Ostrhauderfehner Verein Leukin sowie der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) und neun weiteren Partnern aus der Region initiiert. Aktueller Anlass war die Suche nach einem geeigneten Spender für die 18-jährige Rebecca aus Dornum.


Im DOC war am Sonntag ein Team von mehr als 200 Helfern den ganzen Tag damit beschäftigt, Daten aufzunehmen, Blutproben zu entnehmen und viele Fragen zu beantworten. „Es ist tatsächlich so, dass in vielen Köpfen noch diese schreckliche und falsche Vorstellung herrscht, dass für eine solche Spende Rückenmark entnommen wird“, sagte Bettina Steinbauer von der DKMS.


Tatsächlich läuft es aber so ab, dass dem Spender bei der so genannten peripheren Entnahme je ein Zugang in die rechte und linke Armvene gelegt wird. Das auf der einen Seite entnommene Blut rotiert und die Stammzellen werden mit Hilfe eines Generators herausgefiltert. Anschließend wird dem Spender sein Blut über die Vene des anderen Arms wieder zugeführt. Der Vorgang dauert etwa vier Stunden. Eine weitere Variante ist die Entnahme der Stammzellen aus dem Beckenkamm. „Das wird aber nur noch in 20 Prozent der Fälle gemacht“, so Steinbauer.


Am kommenden Sonnabend gibt es eine weitere Typisierungsaktion in der Grundschule Dornum sowie am Mittwoch, 11. Juli, in der BBS in Papenburg. An beiden Tagen wird in der Zeit von 10 bis 16 Uhr typisiert.








doc03637420120404104202.pdf